Impression: Gemüseanbau Impression: Salbeiblüten im Sommer Gärtnerei Wilde Kost

Gemüseportraits

Hier findest Du diverse Portraits von Gemüse-, Salat- und Obstsorten, die bei uns angeboten werden. Bitte klicke auf einen Buchstaben der Navigation:

4 zufällig ausgewählte Gemüse-Portraits:

Kohlrabi

kohlrabi

Karotte

Karotten

Gesund, kalorienarm und lecker: Die Karotte ist eine der bekanntesten und beliebtesten heimischen Gemüsesorten. In der Küche zeigt sich das Wurzelgemüse sehr vielseitig und es stärkt durch seinen hohen Carotinoidgehalt das Immunsystem. Bei uns gibt es die Karotte in den unterschiedlichsten Farben von orange über gelb bis hin zu weiß und rot.

Die Erntezeit erstreckt sich bei uns von Juli bis November. Da die Möhren auch eingelagert werden, könnt ihr sie bis in den März hinein genießen.

Chinesische Keule, Spargelsalat

Chinesische Keule, Salat

Diese ostasiatische Salatsorte wird erst geerntet, wenn sie schießt - also kurz vor der Ausbildung der Blüten. Der Grund hierfür liegt in der Verwendung. Es werden nicht wie gewöhnlich in erster Linie die Blätter verwertet, sondern der Stängel. Dieser wird geschält und dann wie Kohlrabi oder entsprechend des Namens wie Spargel zubereitet. Die Blätter kann man wie beim Pflücksalat ebenfalls ernten, so lange der Stängel weiterwachsen kann. Sie können roh gegessen oder auch gedünstet werden. Die in ihnen enthaltenen Bitterstofffe sind sehr gesund.

Dicke Bohne / Puffbohne

dicke-bohne

Die Dicke Bohne ist ein sehr praktisches Gemüse. Wir können sie bereits Ende Februar als Vorkultur säen und i.d.R. im Juni ernten. Da sie in Symbiose mit Knöllchenbakterien lebt, reichert sie zudem den Boden mit Stickstoff an, der dann in der Nachkultur noch von anderen Kulturen gut nutzbar ist. Die Bohnen sind sehr wohlschmeckend, reich an Eiweiß und Ballaststoffen und dabei gleichzeitig kalorienarm.

Während man bei der Gartenbohne auch die Schoten mitessen kann, sind bei dicken Bohnen nur die Kerne genießbar. Bevor man diese essen kann, muss man sie aus der festen und Hülle pulen. Sie können getrocknet, eingefroren oder direkt frisch gekocht und zubereitet werden.